Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Erleichterte Aufenthaltsvoraussetzungen für Ausländer in Deutschland

Mit Inkrafttreten des Aufenthaltsgesetzes am 01.01.2005 erhalten Ausländer aus Nicht-EU-Staaten nach erfolgreichem Studienabschluss in Deutschland unter erleichterten Voraussetzungen einen Aufenthaltstitel.

Der Aufenthalt ausländischer Hochschulabsolventen darf für maximal ein Jahr zur Suche eines angemessenen Arbeitsplatzes verlängert werden. Nach der bis zum 31.12.2008 geltenden Rechtslage setzte dies eine sogenannte Vorrangprüfung voraus.

Hiernach kam eine Verlängerung nur in Betracht, wenn für den Arbeitsplatz keine Deutschen oder diesen gleichgestellte Ausländer zur Verfügung standen.

Diese Vorrangprüfung ist für Ausländer mit inländischem Hochschulabschluss mittlerweile nicht mehr erforderlich. Damit kann der Aufenthalt ausländischer Studenten nach erfolgreichem Studienabschluss in Deutschland unter wesentlich erleichterten Voraussetzungen verlängert werden.

Genauere Informationen erteilen die örtlich zuständigen Agenturen für Arbeit.