Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Erwerb von Grundeigentum in Deutschland

Mit der Abwicklung eines Grundstücksgeschäfts in Deutschland muss immer ein deutscher Notar beauftragt werden. Der Kaufvertrag wird grundsätzlich von Käufer und Verkäufer persönlich vor dem Notar in Deutschland unterschrieben. Wenn eine Partei nicht anwesend sein kann, kann sie einen Dritten bevollmächtigen, in seinem Namen die erforderlichen Erklärungen vor dem Notar abzugeben. Dies kann vor der Unterzeichnung des Vertrages durch eine Vollmacht geschehen, oder auch nachträglich durch eine Genehmigungserklärung/Vollmachtsbestätigung. Der Notar in Deutschland bereitet diese Unterlagen für Sie vor.

Um Ihre Unterschrift dann auf der Vollmacht bzw. Genehmigungserklärung/Vollmachtsbestätigung beglaubigen zu lassen, wenden Sie sich bitte an die Beglaubigungsstelle der Auslandsvertretung in dessen Zuständigkeitsbereich Sie wohnen.

Bitte setzen Sie sich vor dem Besuch in der Botschaft London telefonisch oder per E-Mail mit der Beglaubigungsstelle in Verbindung, um die im konkreten Einzelfall erforderlichen Unterlagen und die Höhe der Gebühr zu besprechen. Einige Dokumente (z.B. Vollmachten) müssen auch vorab von der Botschaft geprüft werden.

Die Kontaktdaten und Öffnungszeiten der Beglaubigungsstelle finden Sie hier.

Alternativ können Sie die Unterschrift auch von einem Honorarkonsul oder beim Generalkonsulat in Edinburgh beglaubigen lassen. Auch beim Generalkonsulat in Edinburgh ist eine vorherige Terminvereinbarung nicht erforderlich. Um etwaige Fragen vorab zu klären, wenden Sie sich jedoch bitte unbedingt vor Ihrem Besuch beim Generalkonsulat per E-Mail an die Rechts- und Konsularabteilung.

Bitte bringen Sie bei Ihrem Besuch in der Botschaft London, beim Generalkonsulat Edinburgh oder beim Honorarkonsul die folgenden Unterlagen mit:

  • Ihren gültigen Reisepass oder Personalausweis
  • Vollmacht oder Genehmigungserklärung, von Ihrem Notar in Deutschland für Sie vorbereitet und eine Kopie der Urkunde selbst
  • Wohnsitznachweis über Ihre aktuelle Anschrift in Großbritannien (z.B. eine Council Tax Bill, Haushaltsrechnung oder britischen Führerschein, keinen Kontoauszug)
  • Beglaubigungsgebühr in bar (in London auch Kreditkartenzahlung möglich)

Bitte beachten Sie, dass die Deutschen Vertretungen in Großbritannien und die Honorarkonsuln Sie nicht inhaltlich zu dem zu beglaubigenden Schriftstück oder zu anderen Aspekten des Grunderwerbs beraten können. Dazu wenden Sie sich bitte direkt an Ihren Notar in Deutschland.