Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Lebensbescheinigung

In UK lebende Bezieher deutscher Renten bekommen einmal im Jahr das Formular „Lebensbescheinigung“ von Ihrer zuständigen Rentenversicherung zugeschickt. Diese Lebensbescheinigung muss der Rentenberechtigte eigenhändig unterschreiben und die Unterschrift dann im Regelfall von einer Behörde bzw. autorisierten Stelle des Wohnlandes bestätigen lassen. Anschließend wird die Bescheinigung vom Rentner selbst zurückgesandt. Geschieht dies nicht rechtzeitig, kann die Rentenzahlung eingestellt werden.
Sollten Sie das Formular Lebensbescheinigung einmal nicht wie gewohnt erhalten, wenden Sie sich bitte direkt an Ihren Rentenversicherungsträger in Deutschland.

Aktueller Hinweis:

Aufgrund der Corona/Covid-19 Pandemie ist es wichtig, dass insbesondere lebensältere Menschen auf absehbare Zeit Ansammlungen mehrerer Personen und die Fortbewegung mit öffentlichen Verkehrsmitteln so häufig wie möglich vermeiden. Daher gelten in diesem Jahr z.T. andere Regelungen zur Abgabe von Lebensbescheinigungen:

1. Rentenempfänger der Deutschen Rentenversicherung

Für im Ausland lebende Rentenempfänger der Deutschen Rentenversicherung (DRV = staatliche deutsche Rente) gilt für die Abgabe von Lebensbescheinigungen für das Jahr 2020 ein vereinfachtes Verfahren: Eine Bestätigung der Lebensbescheinigung durch eine Behörde/amtliche Stelle in UK wird nicht erforderlich sein.

Das bedeutet, dass Sie in diesem Jahr weder bei einer deutschen Auslandsvertretung noch bei einer UK Behörde vorsprechen müssen.  

Über das diesjährige Verfahren können Sie sich auf der Internetseite der Deutschen Post informieren. Darüber hinaus werden die Rentenempfänger auch direkt von den Rententrägern in den Begleitschreiben zur Lebensbescheinigung benachrichtigt.

Bitte beachten Sie auch die Informationen auf folgendem Merkblatt.

2. Empfänger von Wiedergutmachungsrenten

Die Aufgaben der Wiedergutmachung nationalsozialistischen Unrechts genießen für die Bundesrepublik weiterhin hohe Priorität. Es ist auch in der gegenwärtigen Lage essentiell, dass Entschädigungszahlungen an Holocaustüberlebende trotz der Corona-Pandemie ordnungsgemäß erbracht werden.

a) BEG-Rentenempfänger (Bundesentschädigungsgesetz):

Für die Lebensbescheinigungen, die von den BEG-Rentenempfängern bei den Wiedergutmachungsbehörden der Länder einzureichen sind, gelten grundsätzlich die in den Erläuterungen auf der Rückseite der jeweiligen Formulare aufgeführten Anforderungen.

Neben den dort genannten Bestätigungsmöglichkeiten werden während der Zeit der Corona-Pandemie mit Rücksicht auf den Schutz Ihrer Gesundheit auch alternative Bestätigungen anerkannt. Die Vorsprache bei einer deutschen Auslandsvertretung/UK Behörde ist daher nicht notwendig. Sie sollten stattdessen

  • die Bestätigung eines behandelnden Arztes oder
  • eine Bestätigung durch die Heimleitung  (bei Heimbewohnern) oder
  • die Bestätigung einer jüdischen Selbsthilfeorganisation

einholen.

Sollte es im Einzelfall zu Problemen bei der Erbringung des Lebensnachweises kommen, wenden Sie sich bitte umgehend an die für sie zuständige Entschädigungsbehörde.

Die Botschaft London kann Ihnen auf Anfrage die Kontaktdaten der Entschädigungsbehörden zur Verfügung stellen.

b) ZRBG-Rentenempfänger (Gesetz zur Zahlbarmachung von Renten aus Beschäftigungen in einem Ghetto):

Aufgrund der weltweiten Maßnahmen zur Einschränkung des Corona-Virus haben die zuständigen Rentenversicherungsträger abgestimmt, dass bei der Überprüfung 2020 das folgende vereinfachte Verfahren angewandt wird:

Sie müssen in diesem Jahr weder bei einer deutschen Auslandsvertretung noch bei einer UK Behörde vorsprechen. Stattdessen können Sie die Lebensbescheinigungen direkt unterschreiben und dann ohne amtliche Bestätigung an den Renten-Service zurücksenden. Übersendungen per Fax oder E-Mail werden im Jahre 2020 akzeptiert.

c) Art. 2-Beihilfeempfänger:

Die Anforderung von Lebensbescheinigungen für die Empfänger von laufenden Beihilfen nach der Art.-2-Vereinbarung (Art. 2-Beihilfen) wird - mindestens bis Ende Mai 2020 - ausgesetzt.

3. Rentenempfänger anderer Versorgungsträger

Bitte beachten Sie, dass die oben beschriebenen Verfahren nur für die jeweils genannten staatlichen Renten gelten.

Bei Lebensbescheinigungen und Rentenzahlungen anderer Versorgungsträger (z.B. Versorgungswerke oder private Rentenversicherer) gibt es möglicherweise andere Regelungen. Bitte wenden Sie sich in einem solchen Fall direkt an Ihre Rentenbehörde und informieren Sie sich über das diesjährige Vorgehen.

nach oben