Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Personalausweis für Antragsteller unter 16 Jahren

Personalausweise können auch für Kinder (ab Geburt) ausgestellt werden. Für Kinder unter 16 Jahren muss die Beantragung durch die Sorgeberechtigten erfolgen. Das Kind muss bei Beantragung persönlich anwesend sein.

Anträge für Personalausweise können nur persönlich nach Terminvereinbarung während der Besucherzeiten in der Botschaft oder im Generalkonsulat gestellt werden. Der Druck der Personalausweise erfolgt bei der Bundesdruckerei in Berlin. Bitte rechnen Sie mit einer Bearbeitungsdauer von max. 6 bis 8 Wochen.

Klicken Sie hier um herauszufinden ob die Botschaft in London oder das Generalkonsulat in Edinburgh für Sie zuständig ist.

Die Gültigkeitsdauer des Personalausweises beträgt für Antragsteller unter 24 Jahren 6 Jahre, ansonsten 10 Jahre.

Für die Antragstellung werden benötigt

(Dokumente in Original sowie jeweils eine Kopie)

  • In Druckbuchstaben ausgefüllter, Antrag (ohne Kopie) auf den Namen des Kindes. Kinder nicht verheirateter Eltern erhalten zunächst den Namen der Mutter
    Antragsformular auf Ausstellung eines e-Personalausweises (unter 16 Jahren) PDF / 559 KB Informationen zum Datenschutz PDF / 67 KB
  • Für den Antrag sind folgende Unterschriften erforderlich:
    - Bei ehelichen Kindern grundsätzlich von beiden Elternteilen.
    - Bei nichtehelichen Kindern, wenn beide Eltern das Sorgerecht besitzen, grundsätzlich von beiden Elternteilen.
    - Bei Kindern aus geschiedenen Ehen von dem Elternteil, der das Sorgerecht hat. Bitte den Sorgerechtsbeschluss beifügen.
    - Bei Kindern, für die ein Vormund oder Pfleger bestellt ist, Unterschrift von diesem.
    Sofern einer der Sorgeberechtigten verhindert ist, kann auf dessen Vorsprache verzichtet werden, wenn die Unterschrift sowie die Passkopie des abwesenden Sorgeberechtigten beglaubigt ist (siehe auch Rückseite Antrag Reisepass). Wichtig: Beglaubigungen können nur anerkannt werden, wenn diese entweder von einem deutschen Honorarkonsul, im Ausland bei einer deutschen Auslandsvertretung oder von einem „notary public“ (mit Siegel) vorgenommen wurden.
  • Bisheriger Kinderausweis/-reisepass, Reisepass - im Original oder als beglaubigte Kopie
  • Bisheriger Personalausweis (wenn vorhanden)
  • Geburtsurkunde des Kindes. Wenn das Kind in Großbritannien geboren ist, muss die große Geburtsurkunde (unabridged birh certificate) mit Angaben der Eltern vorgelegt werden). Andere ausländische Urkunden als Original und Übersetzung ins Deutsche oder Englische.
  • Wenn deutsche Staatsangehörigkeit durch Geburt in Deutschland erworben wurde (beide Eltern waren zum Zeitpunkt der Geburt Ausländer), bitte ein entsprechendes Schreiben des Geburtsstandesamts gem § 4 Abs 3 Staatsangehörigkeitsgesetz vorlegen
  • Gültige Reisepässe und/oder Personalausweise beider Elternteile
  • Heiratsurkunde der Eltern bzw. bei Kindern nichtverheirateter Eltern die Geburtsurkunde der Mutter. Bei Namenserklärung des Kindes bzw. Elternteils nach Heirat im Ausland bitte Namenserklärung mitbringen.
  • Abmeldebescheinigung des letzten deutschen Wohnsitzes (bei Zuzug aus Deutschland oder wenn der deutsche Wohnort noch im Pass steht. Entfällt, wenn das Kind noch nie in Deutschland gelebt hat).
  • Adressnachweis der Eltern für GB (z.B. council tax/ utility bill oder bank statement)
  • Zwei gleiche, aktuelle Passbilder mit hellem Hintergrund.
    Merkblatt der Bundesdruckerei PDF / 1 MB
  • Einen mit Ihrer Adresse versehenen, Special Delivery Rückumschlag, (pre-paid up to 500g - bei jedem Postamt erhältlich), falls Rücksendung per Post gewünscht. Bitte beachten Sie, dass Sie für Personalausweis und Reisepass jeweils einen gesonderten Umschlag benötigen, da die Papiere getrennt verschickt werden.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Ihr Antrag nicht bearbeitet werden kann, sofern die oben genannten Unterlagen unvollständig sind. Sie müssen daher davon ausgehen, dass bei unvollständigen Unterlangen eine erneute Vorsprache mit Termin nötig ist.

Auch wenn Sie Ihren letzten Reisepass in London, Edinburgh oder beim damaligen Generalkonsulat in Manchester erhalten haben bitten wir Sie, die oben erwähnten Unterlagen nochmal mitzubringen (außer der Abmeldebescheinigung). Bitte bringen Sie also auch vor allem Geburtsurkunden, Namensbescheinigungen und Heiratsurkunden mit. Ihr Antrag kann ohne diese Unterlagen nicht bearbeitet werden!

Diese Information bezieht sich auf den Großteil der hier vorkommenden Einzelfälle. Aufgrund der Komplexität des deutschen Pass- und Personalausweisrechts und der Vielfalt an möglichen Sachverhalten sind jedoch in jedem Einzelfall Abweichungen möglich und weitere beizubringende Unterlagen können bei Bedarf verlangt werden.

Geburtsnamenserklärung für Kinder

In manchen Fällen ist vor der Beantragung eine Namenserklärung für Kinder erforderlich, um den Geburtsnamen des Kindes festzulegen oder zu ändern. Die Namenserklärung könnte auch dann erforderlich sein, wenn der gewünschte Name bereits in der nicht-deutschen Geburtsurkunde des Kindes vermerkt ist. Für diese Namenserklärung benötigen Sie einen Termin. Nähere Informationen finden Sie in dem folgenden Merkblatt:

Merkblatt Geburtsnamenserklärung

Gebühren

Eine Listen mit den aktuellen Gebühren unserer konsularischen Dienste finden Sie hier


Antragsformular

nach oben