Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Deutsche Botschaft London und Generalkonsulat Edinburgh

Informationen für Reisende in Großbritannien und Informationen zum Coronavirus (COVID-19)

Stand: 30.03.2020

Die Botschaft London und das Generalkonsulat Edinburgh haben eine Hotline für Deutsche im Vereinigten Königreich eingerichtet: +44 (0)20 7824 1377 (täglich von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr geöffnet)

Bevor Sie anrufen, lesen Sie bitte unsere Hinweise (siehe unten) und FAQs.

Sie können sich auch jederzeit per Email an die Botschaft London oder das Generalkonsulat Edinburgh wenden.

Generelle Hinweise des Auswärtigen Amtes zum Coronavirus (COVID-19) finden Sie hier.

Reisende im Vereinigten Königreich

Reisende ohne Wohnsitz im Vereinigten Königreich sollten sich aufgrund weitgehend wegfallender Flugverbindungen um eine rasche Rückreise nach Deutschland bemühen.

Lage im Vereinigten Königreich

Am 23.03.2020 hat die britische Regierung Ausgangsbeschränkungen verhängt. Das Haus darf weiter zum Einkauf von Lebensmitteln und Medikamenten, für Arztbesuche und einmal täglich für sportliche Aktivitäten verlassen werden. Weitere Informationen finden Sie hier (auf Englisch).

Der Botschaft liegen noch keine konkreten Erkenntnisse darüber vor, wie die britische Regierung die neuen Beschränkungen im Hinblick auf Fahrten zum Flughafen bzw. zum Bahnhof (und ggf. auch zur Botschaft zur Beschaffung von Reisedokumenten) auslegt. Nach derzeitigem Kenntnisstand gehen wir davon aus, dass die Regierung bei Vorlage geeigneter Nachweise (Tickets, Buchungsbestätigungen, ggf. Terminbestätigung der Botschaft für Passantrag o. ä.) diese Fahrten zulassen wird.

Einreisebestimmungen

Die EU-Staaten haben einen Einreisestopp zunächst von 30 Tagen für alle „non essential travels“ aus Drittstaaten in den EU-Raum verhängt.

Für Einreisen nach Deutschland aus Großbritannien gilt:

Deutsche Staatsangehörige haben ein grundsätzliches Einreiserecht nach Deutschland.

Nach aktuellen Informationen wird auch den gemeinsam einreisenden ausländischen Ehepartner die Einreise gestattet, selbst wenn der Ehepartner bisher keinen Wohnsitz in Deutschland hat/te. Dies gilt auch für ausländische Ehepartner von Deutschen, die ohne den deutschen Ehepartner aber in Begleitung der gemeinsamen deutschen minderjährigen Kinder einreisen. Visumpflichtige Staatsangehörige benötigen hierfür erforderlichenfalls ein längerfristiges nationales Visum. Die im Notbetrieb arbeitende Visastelle der Botschaft ist per Email zu erreichen.

Eingetragene (gleichgeschlechtliche) Lebenspartner stehen Ehepartnern gleich.

Unter diesen Bedingungen, also entweder mit deutschem Ehepartner oder mit gemeinsamen deutschen Kindern, können auch britische und andere Staatsangehörigen der EU- und EWR-Staaten visumfrei einreisen.

Staatsangehörigen von EU-Staaten sowie deren Familienangehörigen und Staatsangehörigen aus Großbritannien, Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz sowie deren Familienangehörigen wird außerdem die Einreise zum Zweck der Rückkehr an den deutschen Wohnsitz (bzw. Ort des gewöhnlichen Aufenthalts) sowie die Einreise zum Transit in den Heimatstaat gestattet, soweit keine alternative Reiseverbindung besteht.

Ausgenommen vom Einreisestopp sind außerdem

  • Drittstaatsangehörige mit langfristigem Aufenthaltstitel (einschließlich längerfristiger nationaler Visa), die an ihren gewöhnlichen Aufenthaltsort in die EU zurückkehren, sowie
  • EU-Staatsangehörige, Briten und Angehörige von Schengen-assoziierten Staaten sowie Drittstaatsangehörige mit sogenannten „essential functions“.

Nähere Informationen des Bundesinnenministeriums finden Sie hier.

Rückkehr nach Deutschland

Es existieren weiterhin täglich Flüge, Züge und Fähren aus dem Vereinigten Königreich nach Deutschland bzw. nach Calais.

Unverbindliche Informationen zu noch bestehenden Flug-Verbindungen finden Sie hier (keine Gewähr). Bitte erkundigen Sie sich selbst, ob eventuell gewählte Reiseverbindungen am Reisetag noch Bestand haben.

Die Botschaft kann Ihnen bei einer Flugstornierung oder Umbuchung nicht behilflich sein.

Wenden Sie sich bitte direkt an die Fluggesellschaft bzw. Ihren Reiseveranstalter, um die Rückreisemodalitäten zu klären.

Fluggastrechte

Die Rechte von Passagieren sind in der EU-Fluggastrechteverordnung (VO (EG) Nr. 261/2004) festgelegt. Hierbei greifen Regelungen und Bestimmungen im Falle einer Nichtbeförderung des Fluggastes, einer Flugverspätung oder bei Flugausfall. Das Europäische Verbraucherzentrum Deutschland (EVZ) gibt auf seiner Webseite einen detaillierten Überblick, wann ein Reisender Anspruch auf Entschädigung hat und diesen gegenüber der Airline geltend machen kann. Zudem bietet die Website eine Online-Broschüre, Fallbeispiele und eine Step-by-Step-Anleitung. 

Auch das Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz (BMJV) informiert ausführlich auf dem eigenen Verbraucherportal über die Rechte als Reisender. Dort sind grundlegende Informationen, aber auch Hinweise zu Schlichtungsstellen zu finden.

Durchfahrt durch Frankreich

Bitte beachten Sie, dass es in Frankreich eine Ausgangssperre gibt. Die Durchfahrt zum Zweck der Heimkehr ist möglich.

Bitte führen sie die von den französischen Behörden geforderte Selbstauskunftggfs. handschriftlich – mit  sich. Ausfüllhinweise

Einreise nach Deutschland

Bitte beachten Sie, dass nicht alle Grenzübergänge in Deutschland geöffnet haben.

Eine Liste der offenen Grenzübergänge finden Sie hier.

Unterkunft in Deutschland

Bitte beachten Sie, dass es in Teilen von Deutschland eine Ausgangssperre gibt und Hotels schließen oder geschlossen haben.

Bitte lassen sie sich von Ihrem Arbeitgeber eine Bescheinigung ausstellen, dass ihre Reise nicht touristisch ist.

Für Reisen ins Ausland gilt generell

Wir raten sehr dringend von nicht notwendigen Reisen in das Ausland ab. Es besteht für viele Destinationen ein hohes Risiko, dass Rückreisen nicht mehr angetreten werden können.

Überprüfen Sie kritisch, ob Ihre geplante Reise derzeit wirklich notwendig ist.

Dies gilt für alle Reisen weltweit. Es gilt nicht nur für Reisende ins Vereinigte Königreich, sondern auch für Deutsche, die ihren ständigen Aufenthalt im Vereinigten Königreich haben und für die damit eine Reise nach Deutschland „eine Reise ins Ausland“ wäre.

Reisende in das Vereinigten Königreich bitten wir die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts zu beachten.

Bei Krankheit/ Coronavirusverdacht

Deutsche im Vereinigten Königreich bitten wir die Hinweise des NHS zu beachten:

Wer Husten oder Fieber hat, soll sich selbst und alle anderen Haushaltsmitglieder für 14 Tage isolieren.

Wenn die Krankheit so stark ist, dass eine ärztliche Behandlung erforderlich scheint, bitten wir die Hotline des NHS anzurufen.

Die Hotline ist unter der Nummer 111 innerhalb des Vereinigten Königreichs von Festnetz und Mobiltelefon erreichbar.

Die Hotline ist kostenlos und kann unabhängig davon genutzt werden, ob man beim NHS registriert ist und/oder im Vereinigten Königreich lebt.

Bitte besuchen Sie bei Verdacht auf Coronavirus/Covid-19 keinen Arzt ohne telefonische Vorankündigung.

Bei akuten/ lebensbedrohlichen Erkrankungen bitte immer den Notruf 999 anrufen.

Deutsche Botschaft London und Generalkonsulat Edinburgh

Bitte beachten Sie, dass die Rechts- und Konsularabteilungen der Deutschen Botschaft London und des Generalkonsulats Edinburgh aufgrund der aktuellen Lage im Zusammenhang mit dem Coronavirus (Covid-19) ihre Dienstleistungen derzeit nur eingeschränkt anbieten können.

Konsularkunden mit aufschiebbaren Routineanliegen wird im Interesse der eigenen Gesundheit geraten, daheim zu bleiben.

Wir bitten hierfür um Ihr Verständnis.

Weitere Informationen: PassBeglaubigungen, Namenserklärungen, Personalausweise

nach oben